Willkommen bei hippologie.net!

Die Hippologie ist die Wissenschaft vom Pferd. Sie umfasst die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Zucht, Haltung und Nutzung des Pferdes. Dieses Portal beschäftigt sich mit den theoretischen Grundlagen der Pferdezucht und Haltung (insbesondere von Islandpferden) sowie mit Fragen des hippologischen Rechts. Karin Purrucker-Ströh veröffentlicht zu diesem Themenkreis regelmäßig Aufsätze in verschiedenen Pferdezeitschriften, die hier zusammengefasst veröffentlich sind.
Karin Purrucker-Ströh , aufgewachsen auf einem Islandpferdegestüt und von Kindheit an mit allen Sparten der Reiterei vertraut, kann als Rechtsanwältin  und hippologische Sachverständige ihre Begeisterung für Pferde und ihre umfassenden Kenntnisse mit dem Beruf verbinden. Im Bereich des vielschichtigen und nicht unkomplizierten „Hippologischen Rechts“ sind ihr dabei ihre Erfahrungen als Züchterin, Leiterin eines Pensionsstalles, Sportreiterin, Mutter und Trainerin von reitbegeisterten Kindern von großem Nutzen.

1949 geboren, begann sie erst nach der „Familienpause“ mit dem Jura-Studium in Kiel. Als Mutter von drei Kindern schloss sie dort 1995 ihr erstes juristisches Staatsexamen mit dem Wahlfach Familien- und Erbrecht ab. Nach der Referendarzeit, ebenfalls in Kiel, erfolgte 1998 das zweite juristische Staatsexamen im Wahlfach Strafrecht. Seit 1999 war sie in der Kanzlei Diederichsen & Bercht als Rechtsanwältin tätig, seit 2009 in der Kanzlei Diederichsen & Purrucker-Ströh. Nachdem sich Rechtsanwalt Diederichsen 2016 zur Ruhe setzte, führt sie Ihre Kanzlei auf dem Tannhof weiter. Durch ihren nicht ganz geradlinigen Lebenslauf ist es ihr möglich, reichlich Lebenserfahrung in die berufliche Arbeit einzubringen.

Bis 2013 und über 35 Jahre war Karin Purrucker-Ströh Inhaberin der höchsten nationalen Richterlizenz für Zucht- und Sportpferde des Islandpferde – Züchter und -Reiterverbandes (IPZV e.V.). Sie veröffentlicht regelmäßig Beiträge in den hippologischen Fachmagazinen „Hestur “ und  „DAS ISLANDPFERD“. Zuvor arbeitete sie in zahlreichen Gremien im Bereich des Pferdsports und der Pferdezucht mit, unter anderem als Tierschutzbeauftragte des IPZV Ressorts „Breitensport“. Bis 2004 war sie Vorsitzende des größten deutschen Reitvereins, des IPZV Nord e.V.